Philosophie

 

Vielfalt ist menschlich.

Wir Menschen sind alle komplexe Wesen. Wir alle sind anders. Wir alle sind fremd. Diversität steckt in uns. Vielfalt ist menschlich. Erkennen wir Vielfalt als natürliche und menschliche Eigenschaft an, dann bleibt uns letztlich nur noch die Entscheidung, wie wir als Gesellschaft mit dieser Tatsache umgehen.

Wir haben die Wahl. Akzeptieren wir unsere Vielfalt und nehmen sie mit all ihren Chancen und Herausforderungen an, dann können wir einander auf Augenhöhe begegnen. Wir können beginnen, einander besser wahrzunehmen, unser Verhalten besser zu verstehen und Gemeinsamkeiten zu finden, um letztlich zu einer starken Gesellschaft zusammenzuwachsen.


Verstehen schafft Verständnis

„Wo Menschen sind da menschelt es“ sagt der Volksmund und spricht Wahres: Wir sind immer gefordert im zwischenmenschlichen Miteinander, weil wir eben Menschen, komplexe Wesen, sind. Viele Faktoren beeinflussen unser Wahrnehmen, Urteilen, Fühlen und Handeln. Erst wenn wir verstehen, wie wir „ticken“, können wir Verständnis füreinander aufbauen und aufeinander zugehen.

Um zu verstehen wie wir ticken, müssen wir uns bewusst machen wie unsere Kultur, ihr Wertesystem und „historisches Gedächtnis“ – schlicht unsere kulturelle Prägung – unser Wahrnehmen, Urteilen, Fühlen und Handeln beeinflussen. Bei uns und bei anderen. Wir müssen ein kulturelles Bewusstsein schaffen, um uns selbst und andere Menschen besser erfassen und verstehen zu können.

Mit einem kulturellen Bewusstsein gelingt es uns, das Verhalten anderer weniger persönlich zu nehmen und beispielsweise der kulturellen Prägung zuzuordnen. Bleiben wir in unserer Erkenntnis wertfrei, dann ermöglicht es uns, Menschen – trotz ihres „anders seins“ – zu respektieren, zu würdigen und Toleranz gegenüber Inkompatibilitäten zu entwickeln. Wenn wir uns nicht mehr auf unsere Unterschiede konzentrieren, können wir unsere Gemeinsamkeiten und Stärken erkennen und sie letztendlich verbinden, um unsere Welt wirksam und nachhaltig zu gestalten. Miteinander. Füreinander.